Tags

, , ,

Ein einfacher Klassiker, der in jeder Schweizer-Beiz auf dem festen Menu steht. Falls bei einem Omeletten-Essen mal Resten übrig bleiben sollten (was zwar schwer vorstellbar ist), einfach am nächsten Tag diese wohltuende Suppe zubereiten.

IMG_1647

Rezept für Flädlisuppe

Für die Omeletten (Menge nur für Flädli):

50g Mehl
1 Msp.Salz
1 dl Milchwasser
1 Ei

Mehl und Salz in einer grossen Schüssel mischen.

Milchwasser mit dem Ei verrühren und zur Mehlmischung geben. Zu einem glatten Teig rühren. Zugedeckt bei Raumtemperatur ca. 30 Minuten quellen lassen.

Wenig Öl in einer beschichteten Bratpfanne heiss werden lassen. Teig mit einer Kelle in die Pfanne geben. Wenn sich die Unterseite gut löst und leicht gebräunt ist, wenden und auf der anderen Seite fertig backen.

Für die Suppe:

8 dl Bouillon
ca. 2 Omeletten
2 EL Peterli

Bouillon aufkochen. Omeletten halbieren und quer in Streifen schneiden. Flädli zum Bouillon geben, nur noch heiss werden lassen. Suppe in den Tellern verteilen und gehackte Peterli darüber streuen.

Hinweis: Die Suppe kann vor dem Servieren mit 2 EL Sherry verfeinert werden.

Advertisements